Start>Blog>Smartphone: 5 praktische Apps für den Urlaub
Sicher reisen, PackPoint Reisepackliste, Reisekasse, Seatguru, FlightTrack 5

Smartphone: 5 praktische Apps für den Urlaub

20. Juli 2016 · Beitrag von Blog-Redaktion in den Kategorien: Vermischtes

Aus dem Alltag sind Smartphones schon lange nicht mehr wegzudenken. Spannend ist die Frage: Wie soll es im Urlaub laufen? Manche machen bewusst Urlaub auf der See bzw. in den Bergen, um fernab von Handy-Empfang zu sein, andere setzen voll auf die Vorteile, die sich aus dem breiten App-Angebot ergeben. Für die Zielgruppe dazwischen, nennen wir sie „Pragmatiker“, haben wir eine kleine Kollektion praktischer Tools zusammengetragen.

1. Sicher reisen

Gibt es mit Sicher reisen eine seriösere Quellen für Informationen zum kommenden Urlaubsland und den relevanten Anlaufstellen bei Problemen? Unserer Meinung nach: nein. Wer, wenn nicht das Auswärtige Amt, sollte mit fortlaufend aktualisierten Reise- und Sicherheitshinweisen den Überblick haben.

Für eine sichere und möglichst reibungslose Auslandsreise enthält die Apps außerdem Tipps für die Reisevorbereitung und für Notfälle, die Adressen der deutschen Vertretungen im Ausland sowie der Vertretungen des jeweiligen Reiselandes in Deutschland.

Kostenfrei erhältlich für Android und iOS

AnwVS: Sicher Reisen

2. PackPoint Reisepackliste

Wenn die Abreise zum gewählten Urlaubsziel näher rückt – und das Auswärtige Amt keine kurzfristige Reisewarnung ausgesprochen hat – geht es mehr oder minder langsam ans Tasche packen.Deutlich beruhigter fährt dann zum Flughafen, wer frühzeitig und bewusst an die Sache herangeht. Um von vorneherein das kratzende Gefühl im Hinterkopf auszuschließen, vielleicht doch etwas vergessen zu haben, empfiehlt sich ein digitaler Helfer wie PackPoint Reisepackliste.

Mit der App packt sich der Koffer quasi von alleine: erst kommen die eigenen Reisekriterien (Geschäfts- oder Privatreise, Anzahl der Nächte, welche Aktivitäten,…), dann folgt daraus eine praktische Packliste. Ob man sich daran halten möchte, bleibt jedem selbst überlassen – man muss sich an den Vorschlag nicht halten und kann die Liste selbstredend um Einträge kürzen oder erweitern.

Kosten: derzeit 3,22 Euro für Android, gratis mit In-App-Käufen für iOS.

Eine Alternative stellt UrlaubsCheckliste & Packliste dar, ebenfalls eine individuelle Reise-Packliste für Android (kostenfrei).

AnwVS: PackPoint Reisepackliste

3. Ausgaben Manager / Reisekasse

Eigentlich für den Alltag gedacht, kann der Ausgaben Manager auch im Familienurlaub nützliche Dienste verrichten. Mit der App bleibt der Überblick über die Reisekasse grundsätzlich erhalten, zudem lassen sich die Ausgaben verschiedenen Kategorien zuordnen. Das führt zu hilfreiche Statistiken und ermöglicht interessante Einblicke.

Eine Alternative für Gruppen ist Reisekasse, ein einfaches Kalkulationsprogramm zur Verwaltung der Reisekosten einer Gruppe. Hier werden die Ausgaben protokolliert, um am Ende eine ausgeglichene Bilanz herzustellen.

Kosten: Ausgaben Manager gratis mit In-App-Käufen (Android), Reisekasse gratis (Android)

AnwVS: Ausgaben Manager

4. Seatguru

Den Wissens- und Erfahrungsvorsprung von Vielfliegern können Gelegenheitsflieger mit Seatguru ausgleichen. Die App von TripAdvisor beinhaltet über 700 Sitzordnungen von rund 100 Fluggesellschaften und basiert im Kern auf über 45.000 Feedbacks von Fluggästen.

Darüber hinaus informiert Seatguru auch über Flugzeiten und ermöglicht auch die Suche nach günstigen Flugverbindungen.

Kostenfrei erhältlich für Android und iOS

AnwVS: Seatguru

5. FlightTrack 5

Einen subjektiv besseren Dienst speziell für Flugzeiten liefert FlightTrack 5: Hier sind die Flugdaten in Echtzeit zur Hand – eine interessante Anwendung für alle, denen die Anzeigetafeln im Flughafen zu wenig Details aufweisen.

Speziell wenn der Flieger Verspätung hat, lässt sich damit sehr gut der aktuelle Status nachhalten.

Kosten: derzeit 5,34 Euro für Android, 4,99 Euro für iOS

AnwVS: Skytracker

Anmerkung

Wir haben die Apps nur auf ihren jeweiligen Nutzwert untersucht, die einzelnen Berechtigungen hatten wir weniger im Blick – hier muss ein jeder selbst entscheiden. Lediglich die ganz üblen Datenkraken haben wir von Anfang an aussortiert.


Schlagworte:


Über den Autor

Blog-Redaktion

Unter diesem Profil werden alle Beiträge von Mitarbeitern gesammelt, die nur sporadisch zu diesem Blog beitragen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.