Start>Blog>JuraBlogs geht… oder vielleicht auch nicht (UPDATE 1. Juni)

JuraBlogs geht… oder vielleicht auch nicht (UPDATE 1. Juni)

30. Mai 2016 · Beitrag von Blog-Redaktion in den Kategorien: Vermischtes

Regelmäßige Leser hat die Nachricht vor ziemlich genau zwei Wochen kalt erwischt: Matthias Klappenbach will sein über zwölf Jahre gepflegtes Projekt Jurablogs.com zum 31. Mai einstellen. Vielleicht gibt es noch die Chance für eine „friedliche Übernahme“.

Positive Rückmeldungen der bloggenden Anwälte

Die Einführung eines Bezahlmodells zu Beginn des Jahres 2016 führte die populäre Plattform JuraBlogs.com von der Kostenseite zwar in die schwarze Null. Aufgrund familiärer und beruflicher Veränderungen kann Gründer und Beitreiber Mathias Klappenbach das Projekt aber nicht mehr in angemessener Form weiterführen. Als daher Mitte Mai sein Artikel „JuraBlogs sagt Danke: Am 31.05. wird JuraBlogs offline gehen“ erschien, war das Feedback der Leser eindeutig, wie eine Auswahl der Kommentare zeigt:

„Der Blick auf JuraBlogs gehörte seit diversen Jahren zum Alltag, schon um mitzubekommen, was aktuell an juristischen Themen „unterwegs“ ist.“

„Schade – ein grosser Verlust für alle deutschsprachigen Blawger! Vielen Dank für alles!“

„Jurablogs ist ein wunderbarer Einstieg in den Tag des Juristen, den ich nicht missen möchte.“

Über diese qualitativen Aussagen trudelten in den Kommentaren und wohl auch per E-Mail zudem Übernahmeangebote ein. Insofern meldete Klappenbach bereits vier Tage nach Veröffentlichung des Textes:

„Kleines Update: Ich habe eine überwältigende Anzahl von Mails und Angeboten zur Weiterführung des Angebots erhalten. Vielen Dank dafür! Ich denke momentan über die Optionen nach.“

Noch geht JuraBlogs nicht so ganz

Alle existierenden Abonnements wurde zum Ende des Monats gekündigt und die Autoren, die sich für einen bezahlten Plan entschieden hatten, wurden die restlichen Gebühren auf ihre Kreditkarten rückerstattet. Vom ursprünglichen Plan ist Klappenbach aber abgewichen, Jurablogs bleibt auch über den 31. Mai hinaus erst einmal im Netz – und vielleicht sogar in den Händen des Gründers:

„Jepp. Für’s Erste bleibt JuraBlogs online. Nach unglaublich vielen Mails und Angeboten bin ich momentan recht aktiv am Abwägen der Optionen. Unter Umständen findet sich für mich doch ein Weg, die Seite selbst weiter zu betreiben.“

Wir sind gespannt, wie es nun weitergehen wird.

 

— Update 1. Juni 2016

Der oben verlinkte Blogbeitrag hat ein Update erfahren: Nachdem Klappenbach eine Reihe persönlicher E-Mails, ernstgemeinter Übernahmeangebote sowie Dankesschreiben erhielt – und seine Partnerin die Fortführung begrüßte –, bleibt das Angebot vorläufig bestehen.

Ob er JuraBlogs in verschlankter Form (und damit kostengünstiger und vergleichsweise wartungsfrei) weiterführt oder das Projekt an einen potenziellen Nachfolger übergibt, wird gerade geprüft. Was sich aber definitiv zum heutigen Tag geändert hat: Das zum 31. Mai aufgekündigte Bezahlmodell bleibt erst einmal Geschichte, d.h. angeschlossene Blogs können kostenfrei wieder mehr als fünf Artikel pro Monat über diesen Kanal verbreiten.

 


Schlagworte: ,


Über den Autor

Blog-Redaktion

Unter diesem Profil werden alle Beiträge von Mitarbeitern gesammelt, die nur sporadisch zu diesem Blog beitragen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.